Ihr Wahlarzt in 8010 Graz

Ganzheitliche Medizin

Die Ordination Dr. Klein vertritt die Philosophie der Ganzheitsmedizin. Die Ganzheitlichkeit ist dabei in zweifacher Hinsicht zu verstehen: In der Weise, wie der Mensch gesehen wird und in der Wahl der therapeutischen Methoden.

 

I) Die Ganzheitlichkeit des Menschen

Der Mensch ist bekanntermaßen eine Einheit aus Körper, Geist und Emotionen. Es ist daher kaum zielführend, Beschwerden nur auf körperlicher Ebene zu behandeln. Ein schnell verabreichtes Antibiotikum ist wohl zu wenig, wenn eine Person jedes Jahr wieder unzählige Infekte plagen. Hier muss den tieferen Ursachen auf den Grund gegangen werden und neben rein körperlichen Aspekten wie z.B. dem Blutbild auch belastende Faktoren angesehen werden: Besteht ständiger Stress? Überforderung am Arbeitsplatz? Was schwächt das Immunsystem so? Auch die Versorgung mit Vitaminen (z.B. Vitamin C und D) sowie Mineralstoffen (z.B. Zink, Selen) könnte unzureichend sein.

Umgekehrt sollte auch bei Beschwerden, die vor allem emotionaler Natur sind, immer auch die körperliche Situation mitbedacht werden. Auch hier: Bei Niedergeschlagenheit, trüben Gedanken, Freudlosigkeit und drohendem Burnout kann sicher nicht ein in wenigen Minuten verschriebenes Medikament die Lösung sein. Vielmehr sollte neben dem ausführlichen ärztlichen Gespräch, das krankheitsverursachende Faktoren herausfindet, auch auf körperliche Aspekte geachtet werden: Gibt es einen wohltuenden Ausgleich nach belastenden Situationen, wie Wandern im Freien, Joggen, Walken? Wie steht es um die Ernährung? Ein Beispiel: Omega-3-Fettsäuren, die in Fisch oder Leinöl vorkommen, sind nicht etwa nur für das Herz gesund, sondern haben in Studien auch einen stimmungsaufhellenden Effekt gezeigt. Auch einige Pflanzenstoffe stärken sowohl die körperliche wie auch die geistig-emotionale Ebene, ebenso die Akupunktur.

 

II) Die Ganzheitlichkeit der Therapie

 An dieser Stelle soll ein weit verbreiteter Irrtum aufgeklärt werden: Oft wird an ein Entweder-Oder gedacht, wenn es um Schulmedizin und „ganzheitliche“ Methoden geht. Manchmal wird auch der Begriff „Alternativmedizin“ ins Spiel gebracht. Ganzheitsmedizin, so wie sie in der Ordination Dr. Klein verstanden wird, sieht die Methoden, wie sie auch auf dieser Website beschrieben sind, nicht als Alternative, sondern als Ergänzung, also „komplementär“. Denn eine wissenschaftlich fundierte Abklärung von Beschwerden im Sinne einer schulmedizinischen Diagnostik ist wichtig und notwendig. Gerade aber in der therapeutischen Vielfalt und bei Beschwerden, bei denen sich unter schulmedizinischer Therapie kein ausreichender Erfolg zeigte, haben komplementäre Methoden wie etwa Phytotherapie oder Akupunktur Stärken. Sie tragen auf sehr sanfte, aber doch effektive Weise zur Heilung bei. Zudem sind sie sehr individuell und können im Sinne einer echten personalisierten Medizin genau an den betroffenen Menschen und das jeweilige Beschwerdebild angepasst werden.